Edition 2014

An der zweiten Editon des Wettbewerbs, der Deutschland gewidmet war, nahmen die beiden deutschen Künstler Michael Sailstorfer und Jorinde Voigt teil, sowie der italienische Künstler Yuri Ancarani.
Die Prämierung erfolgte am 9. Oktober 2014 im Berliner Schinkel Pavillon, wo die Werke auch verblieben sind.

Die Juroren Dirk Luckow (Direktor der Deichtorhallen, Hamburg), Angelika Nollert (Direktorin des Neuen Museums, Nürnberg) und Letizia Ragaglia (Direktorin des Museion, Bozen) kürten Michael Sailstorfer mit der Videoinstallation Akt 1-5, 2014 zum Preisträger.

Jorinde Voigt
Gewinner Edition 2014
Michael Sailstorfer
Yuri Ancarani

Künstler

An jedem Artisti per Frescobaldi-Wettbewerb nehmen immer drei Künstler Teil, davon zwei aus dem Ausland und ein italienischer Künstler.

Werke

Yuri Ancarani, Michael Sailstorfer und Jorinde Voigt haben das Gut Castello Nipozzano im Berliner Schinkel Pavillon interpretiert.

Flaschen

999 nummerierte Magnum wurden mit den Etiketten der drei Künstler versehen (333 pro Künstler).
Ein Teil des Erlöses ging an den italienischen Künstler Riccardo Benassi; dieser erhielt ein einjähriges Stipendium am Künstlerhaus Bethanien, Berlin.