Artisti per Frescobaldi
Artisti per Frescobaldi
Ausgabe 2016

Matthew Brannon , Eric Wesley und Patrizio Di Massimo interpretieren das weingut Castelgiocondo

Ausgabe

Artisti per Frescobaldi wendet sich an die jüngste Generation von Künstlern, die als Interpreten des komplexen, sich im ständigen Wandel befindenden Zeitgeschehens fungieren. Die Familie Frescobaldi, Winzer seit 700 Jahren, verfolgt die neuesten Tendenzen der zeitgenössischen Kunst und fördert die Kunstszene des 21. Jahrhunderts. Der Preis knüpft zum einen an das traditionelle Mäzentum der Frescobaldi an und öffnet zum anderen ein neues Kapitel in der Familienchronik, mit neuen Darstellern in der Hauptrolle.

2016 wurden die amerikanischen Künslter Matthew Brannon und Eric Wesley, sowie der Italiener Patrizio Di Massimo eingeladen, am Wettbewerb Artisti per Frescobaldi teilzunehmen. Der Preis wurde erstmals 2012 von der künstlerischen Direktorin Tiziana Frescobaldi und dem Kunstkritiker Ludovico Pratesi vergeben. In diesem Jahr sollen die drei Künstler ein Werk mit Bezug zum Weingut CastelGiocondo in Montalcino erschaffen. Im Juli und August 2015 besuchten die Künstler das Gut, um sich vom Geist, der Geschichte und dem Terroir inspirieren zu lassen. Jeder Künstler hat zudem die Aufgabe, ein Etikett zu gestalten, das sich an dem Kunstwerk anlehnen soll. 999 Magnumflaschen des CastelGiocondo Brunello 2011 werden damit ausgestattet. Ein Teil des Erlöses kommt jungen toskanischen Künstlern zu gute, womit die Familie Frescobaldi ihr Engagement als Kunstförderer bekräftigen will.

Die Prämierung findet am 21. Oktober 2016 in der Galerie für moderne Kunst (GAM), Villa Reale, via Palestro, in Mailand statt. In dem Raum Sala Parnaso werden die Werke der drei Künstler bis zum 6. November zu sehen sein.

Es wurde eine Jury von internationalem Rang ausgewählt: Massimilano Gioni (künstlerischer Direktor der Trussardi-Stiftung, Mailand), Samuel Keller (Direktor der Fondation Bayeler, Basel) und Gianfranco Maraniello (Direktor des Museums MART, Rovereto).

Das Weingut

Das Schloss, das im Jahr 1100 auf der Straße vom Hafen von Talamone nach Siena zur Verteidigung errichtet wurde, ist seit 1989 im Besitz der Frescobaldi. Als einer der ersten Erzeuger des Brunello di Montalcino seit Ende des 19. Jahrhunderts ist das Weingut Castelgiocondo die Wiege komplexer und ausgeglichener Weine von großer Struktur.

Das Weingut liegt am südwestlichen Hang von Montalcino auf einer Höhe von 180 bis 400 Metern und erstreckt sich über eine Fläche von 815 Hektar. Die auf Grund der Höhe unterschiedliche Beschaffenheit der Böden sowie das warme, trockene und luftige Klima schaffen die idealen Bedingungen für die Herstellung kräftiger, gut strukturierter Weine mit intensiven Aromen, die sich gleichzeitig durch ihre Ausgewogenheit und Eleganz auszeichnen: Castelgiocondo Brunello di Montalcino Riserva DOCG, Castelgiocondo Brunello di Montalcino DOCG, Campo ai Sassi Rosso di Montalcino DOC und Lamaione IGT.

Artisti per Frescobaldi
Matthew
Brannon
 

Wurde 1971 in St. Maries, Idaho (USA) geboren. Er lebt und arbeitet in New York. Matthew Brannons Arbeiten gehen von der Entwicklungsgeschichte der Werbegrafik aus, die er neu interpretiert und deren Grenzen und Möglichkeiten er ausleuchtet. So spannt er einen Bogen zur Realität von heute.
Eine Auswahl seiner wichtigsten Einzelausstellungen: 2015 The Rules Are Not the Rules, Casey Kaplan, New York; 2013 Department Store at Night (Five Impossible Films, I), Marino Marini Museum, Firenze; 2008 The Question is a Compliment, Friedrich Petzel Gallery, New York; 2007 Where Were We, Whitney Museum of American Art at Altria, New York; Try & be Grateful, AGYU, Art Gallery at York University, Toronto; 2005 Meat Eating Plants, David Kordansky Gallery, Los Angeles; 2004 Exhausted Blood & Imitation Salt, Johmn Conelly Presents, New York; 2003 Tatum O’Neals Birthday Party, Kevin Bruk Gallery, Miami; 2000 Soft Rock, Künstlerhaus Bethanien, Berlin.

 
Eric
Wesley

Wurde 1973 in Los Angeles geboren, wo er lebt und arbeitet. 
Seine Werke gleichen einem ironischen Kommentar über die Wechselbeziehung Kunst und Gesellschaft, Künstler und Bürger, nüchterner Ernst und surrealer Komik. Wesleys Skulpturen und Installationen bieten einen originellen und oft entweihenden Blick auf das Alltägliche.
Eine Auswahl seiner wichtigsten Einzelausstellungen: 
2012 Eric Wesley, Galleria Fonti, Napoli, Italien; Eric Wesley: 2 New Works, Bortolami Gallery, New York; 2011 The Same ol’ New Frontier, China Art Objects, Los Angeles; 2009 New Realistic Figures, Maureen Paley, London; 2007 Spafice, Foundation Morra Greco, Neapel; 2006 Audi, Meyer-Riegger Gallery, Karlsruhe; Eric Wesley, China Art Objects Galleries, Los Angeles; MOCA FOCUS: Eric Wesley, Museum of Contemporary Art, Los Angeles; 2005 Bowie-Van Valen Gallery, Amsterdam ; 2004I love WW2, Locust Projects, Miami; 2003 Jeans Theory, Statements, Art Basel, Basel ; 2002 New Amsterdam Lights, Metro Pictures, New York; Enchilada “The Endless Burrito”, Meyer-Riegger Galerie, Karlsruhe; 2001 Two Story Clocktower, CalTech, Pasadena; 2000 Kicking Ass, China Art Objects Galleries, Los Angeles; 1999 Camper, China Art Objects Galleries, Los Angeles.

Patrizio Di
Massimo
 

Wurde 1983 in Jesi geboren. Er lebt und arbeitet in London.
Patrizio di Massimo interpretiert die italienische Tradition und Identität neu durch eine interessante Überlagerung von Überliefertem und Zeitgenössischem. Dabei verwendet er ein breites Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten, das von Grafik, über Skulptur, Malerei, Video bis hin zur Installation reicht.
Eine Auswahl seiner wichtigsten Einzelausstellungen: 2014 Patrizio Di Massimo, Are Ere Ire, T293, Rom; 2014 Patrizio Di Massimo, Soft Corners Lining White, Rowing, London; Patrizio Di Massimo, Me, Mum, Mister, Mad, Kunsthalle Lissabon, Lissabon; 2013 Patrizio Di Massimo, Monologue for two, Fiorucci Art Trust (Performance); Patrizio Di Massimo, Inside Me, Present Future, Artissima, Torino (Performance); Patrizio Di Massimo, The Lustfult Turk, Gasworks, London; Patrizio Di Massimo, Monologue for two, MdP1, Mailand (Performance); 2012 Patrizio Di Massimo, The Lustful Turk, Villa Medici, Rom; Patrizio Di Massimo, I want to live like this, T293, Rom; Patrizio Di Massimo, Buzzi’s Turandot (in the form of notes), Stedelijk Museum, Amsterdam (Performance); 2011 Patrizio Di Massimo, Modus Operandi, White Fish Tank, Ancona; 2010 Patrizio Di Massimo, The Negus said: Give me the lion keep the stele!, Art 41 Basel, Art Statements, con T293; Patrizio Di Massimo, Col Sole in Fronte, T293, Neapel; 2009 Patrizio Di Massimo, Zilkha Auditorium1, Whitechapel Art Gallery, London.

Note legali | © Marchesi Frescobaldi - P.IVA 01770300489